Standpunkte

Zusammenarbeit bringt uns vorwärts

Christian Wasserfallen
Nationalrat, Präsident Politikteam FUTURE

Forschungszusammenarbeit ist für die Schweiz und ihre Partner seit Jahrzehnten ein Erfolgsfaktor. 1954 gründete die Schweiz zusammen mit anderen Staaten das CERN – heute das weltweit grösste Forschungszentrum im Bereich der Teilchenphysik. Internationale Teams hinterfragen dort täglich unser Verständis des Universums. Um dies tun zu können, sind sie auf den Willen der Politik angwiesen. Sie schafft Rahmenbedingungen und verankert die internationale Zusammenarbeit auf rechtlicher Ebene.

Seit 2004 nimmt die Schweiz als assoziiertes Land an den EU-Forschungsrahmenprogrammen teil. Nun startet Horizon Europe 2021–2027 mit einem Budget von 95,5 Milliarden Euro. Doch die Möglichkeiten der Schweizer Beteiligung sind noch nicht geklärt und die Verhandlungen blockiert. Die EU verknüpfte die unabhängigen Dossiers Horizon Europe und Rahmenabkommen unverständlicherweise. Damit wird die Wissenschaft zum Spielball der Politik. 
 
Losgelöst von den weiteren Entwicklungen zum Erhalt der bilateralen Abkommen darf die Wissenschaft nicht verpolitisiert werden. Im Europäischen Forschungsraum gibt es viele gemeinsame Projekte und Kooperationen. Das Interesse ist gross, dass die Schweiz bei Horizon Europe vollassoziiert bleibt. Zusammenarbeit bringt uns vorwärts, Blockade hingegen nicht.